GRATIS BABOR Tasche 2019 zu jeder Bestellung ab 75 €
Tagespflege

 Tagespflege


Die Tagescreme gehört zur Grundlagen einer guten Hautpflege. Sie schützt unsere Haut vor schädlichen Einflüssen, spendet Feuchtigkeit und fördert die hauteigene Regeneration. Dabei ist es nicht immer ganz einfach, für die eigenen Bedürfnisse die beste Tagespflege-Creme zu finden. Neben dem Hauttyp spielen hier auch andere Faktoren wie Alter, Lebensgewohnheiten und Sonnenexposition eine Rolle. Erfahren Sie im Folgenden, wie Sie für Ihre Bedürfnisse die richtige Tagescreme finden.

 

Was muss eine gute Tagescreme leisten?

Mit der Tagespflege legen wir die Basis dafür, dass unsere Haut tagsüber eine optimale Versorgung erhält. Tagescremes sind in der Zusammensetzung gezielt auf die veränderte Zellaktivität am Tag abgestimmt. Während sich die Haut über Nacht regeneriert, sind tagsüber die hauteigenen Abwehrkräfte aktiv. Sie schützen unsere Haut vor den vielen Einflüssen, denen sie im Laufe des Tages ausgesetzt ist. Die Tagespflege unterstützt diese Abwehrfunktion, indem sie die Hautbarriere wiederherstellt und die Haut vor äußeren Einflüssen wie Hitze und Kälte schützt. Zugleich fördert eine gute Tagescreme die regenerativen Prozesse und gleicht den Fett-und Feuchtigkeitshaushalt der Haut aus. Einer vorzeitigen Hautalterung wird so gezielt vorgebeugt.

 

Brauche ich eine Tagescreme mit UV-Schutz?

Für die Tagespflege sind heutzutage verschiedenste Produkte erhältlich. Viele Frauen wünschen sich zum Beispiel eine Tagescreme, die getönt ist und kleinere Unreinheiten wirksam kaschiert. Andere wiederum verwenden eine Tagescreme mit LSF, um sich gegen die Sonneneinstrahlung zu schützen. Ist eine Gesichtscreme mit UV-Schutz aber zwingend erforderlich? Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht, da die UV-Belastung je nach Wohnort und Jahreszeit stark variieren kann. Zudem ist der erforderliche Sonnenschutz auch vom Hauttyp abhängig. Generell empfiehlt es sich, während der Sommermonate zusätzlich zur Tagespflege einen Sunblocker mit hohem UV-Schutz zu verwenden. In der kühleren Jahreszeit ist eine Tagespflege mit LSF meist völlig ausreichend.

 

Die richtige Tagespflege für Ihren Hauttyp

Nicht jede Tagespflege eignet sich für jeden Menschen. Der individuelle Hauttyp ist ausschlaggebend dafür, wie die tägliche Hautpflege aussehen sollte. Menschen mit normaler Haut haben es einfach: Sie können zu nahezu jeder Gesichtscreme greifen. Je nach Alter eignet sich auch eine Anti-Aging-Tagescreme. Bei Mischhaut sind Produkte für normale Haut ebenfalls geeignet, solange die Unterschiede im Hautbild nicht allzu stark ausgeprägt sind. Anderenfalls kann eine spezielle Tagespflege für Mischhaut besser geeignet sein. Bei sehr trockenen Wangen oder einer stark öligen T-Zone empfiehlt es sich häufig, zwei verschiedene Tagescremes zu verwenden. Menschen mit fettiger oder unreiner Haut verwenden am besten eine ölfreie Tagespflege. Ideal ist eine leichte Feuchtigkeitscreme, die die Poren nicht noch zusätzlich verstopft. Trockene Haut hingegen benötigt genau die gegenteilige Pflege, nämlich eine sehr reichhaltige, feuchtigkeitsspendende und rückfettende Creme.


Intensivpflege als Ergänzung zur Tagescreme

Die Wirkung der Tages- und Nachtcreme lässt sich durch eine regelmäßige Intensivpflege gezielt unterstützen. BABOR hat spezielle Wirkstoffkonzentrate in Serum- und Ampullenform entwickelt, die jedem Hauttyp jeweils die benötigten Nährstoffe in hoch dosierter Form zuführen. Auch eine regelmäßig angewandte Intensivmaske kann das Hautbild gerade bei unreiner oder empfindlicher Haut nachhaltig verbessern. Ich empfehle, die Masken ein- bis zweimal wöchentlich oder bei akuten Pflegedefiziten anzuwenden. Wirkstoffkonzentrate tragen Sie am besten unmittelbar vor der Tagescreme oder Nachtpflege auf.

Nach oben