GRATIS 3-er Ampullen-Set "Anti-Age" zu jeder Bestellung ab 125 €
BABOR Produkte gegen Cellulite

 Cellulite

Über Cellulite klagen bis zu 90 Prozent aller Frauen. Sie ist kein gesundheitliches, sondern vor allem ein kosmetisches Problem. Die unliebsamen Hautveränderungen kommen in verschiedenen Formen vor. Bei Frauen wird ihr Entstehen durch die Struktur des Bindegewebes und hormonelle Faktoren begünstigt. Durch moderne Kosmetikprodukte lassen sie sich wirkungsvoll bekämpfen.

Welche Ursachen hat Cellulite? 

Die Gründe dafür liegen in der weiblichen Bindegewebsstruktur. Die Haut von Frauen muss für Schwangerschaften und Geburten dehnbar sein. Die Natur hat es deshalb so eingerichtet, dass die Oberhaut von Frauen im Vergleich zu Männern dünner und die darunter liegende Lederhaut flexibler ist. In ihrem Unterhautgewebe werden außerdem in deutlich höherem Maße Energiereserven eingelagert. Dieser Vorgang wird größtenteils hormonell gesteuert.

Die Fettzellen im weiblichen Unterhautgewebe können ihr Volumen stark vergrößern und werden hierdurch in die Oberhaut gedrückt. Dort machen sie sich - vor allem an Po und Oberschenkeln - als die berüchtigte Orangenhaut bemerkbar, unter der übrigens auch schlanke Frauen leiden. Sie kann in weichen "Dellen" oder in Verhärtungen - sogenannten Fibrosen - bestehen, zum Teil beruht sie auch auf Wassereinlagerungen oder faserigen Verdickungen des Kollagens in der Unterhaut.

 

Cellulite oder Cellulitis?

Eine Klärung der Begriffe ist hier durchaus erforderlich - wir sagen "Cellulitis", meinen aber ein kosmetisches Problem. Im Gegensatz zur Orangenhaut ist Cellulitis (oder Zellulitis) eine ernst zu nehmende Erkrankung des Unterhautbindegewebes, die durch Bakterien hervorgerufen wird. Bei den "Dellen in der Haut" geht es dagegen um eine Veränderung des Bindegewebes ohne Krankheitswert, die sich früher oder später bei den meisten Frauen zeigt.

Cellulite bekämpfen

Cellulite bekämpfen bedeutet, die eigene Lebensweise zu überdenken. Bewegung und eine vollwertige Ernährung sorgen dafür, dass sich die Fettzellen nicht übermäßig füllen. Wer den Alltagsstress durch Entspannung und Ruhepausen kompensiert, verhindert Wassereinlagerungen im Gewebe. Mit allzu dichten Kollagen-Fasern weist die Haut deutlich auf Versorgungsmängel hin - eine Cellulite Creme versorgt sie mit allen Nährstoffen, Vitaminen und Proteinen, die sie für ihre Regenerierung braucht. Bei einer optimalen Cellulite Behandlung hilft heute auch die Wissenschaft. Cremes und Lotionen, die Retinol (Vitamin A) oder Koffein enthalten, bekämpfen solche Hautveränderungen besonders wirkungsvoll. 

Nach oben